Sydneys Geschichte

Die Geschichte Sydneys als Strafkolonie wird im als Welterbe gelisteten World Hyde Park Barracks Museum, in der Nähe des Haupteinkaufsbezirks der Stadt, wieder zum Leben erweckt. Erfahren Sie in der Ausstellung Indigenous Australians im Australian Museum etwas über die Ureinwohner des Landes. Rundfahrten wie die Tribal Warrior Cruise im Sydney Harbour sind beliebte Attraktionen, die Einblicke in die interessante Geschichte der Stadt geben.

Bei den The Rocks Walking Tours durch den ältesten Teil der Stadt, der vom Sydney Opera House schnell zu Fuß zu erreichen ist, dreht sich alles um die Kolonialzeit. Besuchen Sie das Museum of Sydney und sehen Sie sich Modelle von den Schiffen der First Fleet an. Besuchen Sie in Parramatta Park in Sydneys Westen das Old Government House, in dem 12 Gouverneure der frühen Kolonialzeit lebten.

Hero of Waterloo, The Rocks
Fort Denison, Sydney Harbour National Park

Entdecken Sie die Geschichte und das kulturelle Erbe von Sydney

Sydney ist nach Lord Sydney benannt, der im Januar 1788, als Captain Arthur Phillip und die First Fleet eintrafen, britischer Innenminister war. In einem Brief schrieb Phillip über die Kolonie in Sydney Cove, sie habe den „besten Hafen der ganzen Welt“, in dem „tausende von Schiffen sich in absoluter Sicherheit bewegen können“.

Die Eingeborenen verbindet eine weitaus längere Geschichte mit dem Hafen, die mindestens 50.000 Jahre vor der Gründung von Sydney Cove als erster australischer Strafkolonie durch Phillip begann. Zu dieser Zeit lebten mehr als 1.500 Aborigines im Küstenvorland.

Die Anfangsjahre der Kolonie waren sehr hart. Nach vier Vorgängern und einer militärischen Revolte, die als Rum Rebellion in die Geschichte einging, kam Gouvernour Lachlan Macquarie an die Macht. Er stellte die Ordnung wieder her und legte für NSW, Australiens ersten Staat, eine neue Marschrichtung als freie Gesellschaft fest.

Macquarie war ein großer Bauherr und Visionär. Nach ihm wurden Flüsse und Seen, eine Bank, eine Universität und sogar ein Lexikon benannt. Bis in die 1830er Jahre hatte sich Sydney zu einem geschäftigen kommerziellen Seehafen entwickelt, der Wolle nach Europa exportierte.

Nach 1840 wurden keine Sträflinge mehr von Großbritannien nach Sydney gebracht. In den 1850er Jahren wurde Sydney vom Goldfieber gepackt. Edward Hammond Hargraves soll im Februar 1851 in der Nähe von Bathurst im ländlichen NSW die ersten gewinnbringenden Goldfelder entdeckt haben. Bis zu den 1870er Jahren hatte sich die Einwohnerzahl Australiens verdreifacht.

Sydney hat sich durch die Einwanderung zu einer der weltweit vielfältigsten Städte entwickelt, was die ethnische Herkunft der Einwohner angeht. Mehr als 180 Nationalitäten sind hier zu Hause. Museen und Führungen zum Thema Geschichte und Kultur sowie die State Library of NSW in der Macquarie Street geben Ihnen die Möglichkeit, mehr über die Geschichte von Sydney zu erfahren.